Amazonas

Der Amazonas ist mit großem Abstand der Fluss, der weltweit am meisten Wasser führt. Von seiner Quelle, die in Peru liegt, bis zur Mündung sind es rund 6400 Kilometer. Iquitos ist die größte Stadt am Amazonas, die zudem ausschließlich per Flugzeug und Boot erreicht werden kann. Die Orte Macapá und Santarém sind weitere Städte, die direkt am Amazonas liegen.

Boot-auf-Amazonas-Nebenarm-bei-Iquitos

Boot-auf-Amazonas-Nebenarm-bei-Iquitos


Der Amazonas bietet über 1500 Fischarten ein Zuhause. Daher leben die Menschen, die ihre schlichten Hütten direkt am Fluss meist auf Holzpfählen gebaut haben, zu einem großen Teil vom Fischfang.

Der Amazonas ist die Hauptverkehrsader im Amazonasgebiet, zumal es über die gesamte Länge dieses beeindruckenden Flusses keinerlei Brücken für Fahrzeuge oder Schienenverkehr gibt.

Unterkünfte in der atemberaubenden Natur des Amazonasbeckens sind beispielsweise die Sandoval Lake Lodge am Sandoval See inmitten des Tambopata-Candamo Naturreservats sowie die Reserva Amazonica Lodge am Rio Madre de Dios, was übersetzt Mutter Gottes bedeutet. Sie befindet sich innerhalb eines privaten Naturreservats mit einer Größe von 10.000 Hektar und ist bequem zu erreichen.

Beide Unterkünfte sind perfekte Ausgangspunkte für unvergessliche Exkursionen in den Dschungel, über den die Indios aufgrund seiner umfangreichen und vielfältigen Tierwelt sagen, er habe mehr Augen als Blätter.

 
Traumhafte Fotos von meiner Reise durch Peru:



Artikel über Peru:

Zugstrecken

Peru hat nur einige wenige Zugstrecken zu bieten, dafür sind diese umso spektakulärer. Die einzige internationale Zuglinie verbindet seit 1855 das peruanische Tacna mit dem chilenischen Arica. Die Fahrt lohnt sich nicht nur, weil ihr auf den rund 62 Kilometern …

Wasserfall von Gocta

771 Meter feier Fall – der Wasserfall von Gocta im Norden Perus gilt als einer der höchsten Wasserfälle der Welt. Ein Besuch lohnt sich aber nicht nur wegen der imposant herabstürzenden Wassermassen, denn allein die rund zweistündige Wanderung dorthin ist …

Titicacasee

Der Titicacasee (Lago Titicaca) hat eine Größe von rund 8.300 Quadratmetern und ist damit der zweitgrößte Sees Südamerikas. Nur der Maracaibo-See im Nordwesten von Venezuela übertrifft ihn mit einer Größe von 13.500 Quadratkilometern. Der See bildet die natürliche Grenze zwischen …

Sonnen- und Mondpyramide

Um euch Pyramiden anzuschauen, braucht ihr nicht nach Ägypten zu reisen, denn diese findet ihr auch im Moche-Tal in der Nähe von Trujillo im Norden des Landes. Schon von weitem könnt ihr den Huaca del Sól (Tempel der Sonne) und …

Paracas-Nationalreservat

Zu dem rund 335.000 Hektar großen Paracas-Nationalreservat gehören die Paracas-Halbinsel und die Islas Ballestas. Traumhafte Buchen, ausgedehnte Sandstrände und imposante Klippen sowie idyllische Fischerdörfer gehören auf der Halbinsel zu den beliebtesten Fotomotiven. Bis August 2007 war auch die Kathedrale von …

Nazca-Linien

Inmitten der Atacama-Wüste in Peru sorgen die sogenannten Nazca-Linien seit vielen Jahren für immer neue Spekulationen. Das Netz aus geometrischen Mustern und Linien sowie menschenähnlichen Figuren und Tiergestalten ist das Vermächtnis der Nazca. Eine Vorreiterin bei der Erforschung der Nacza-Linien, …